16.11.2019

"Fräulein Else“ Literaturhaus Herne

Was zwingt Menschen, sich für Geld zu verkaufen? Und was ist man bereit, für Geld zu tun? Diese Seelennot einer jungen Frau thematisiert Schnitzler in seiner meisterhaften Erzählung „Fräulein Else“. Um die Verhaftung ihres Vaters abzuwenden, soll sich die neunzehnjährige Tochter auf ein unmoralisches Angebot einlassen. Ein faszinierendes Psychogramm, das unter
die Haut geht. Diese Erzählung entlarvt mit zeitloser Aktualität die Heuchelei und Korruption gnadenloser Profiteure einer Geldgesellschaft. Christine Sommer ist „Fräulein Else“. Die gebürtige Wienerin ist ausgebildete Schauspielerin und macht das Literaturhaus zur Bühne. Die Pianistin Britta Sonnemann begleitet den Auftritt musikalisch.

Veranstaltungsort: Literaturhaus Herne Ruhr e.V.

Mehr Infos unter: http://www.literaturhaus-herne-ruhr.de/

18.11.2019

"Love Letters" in Verl

Zum Abschluss der Literaturtage erzählt das Schauspielerpaar Christine Sommer und Martin Brambach am 18. November um 19.30 Uhr im Pädagogischen Zentrum der Gesamtschule die Lebens- und Liebesgeschichte zweier Menschen, die sich seit Kindertagen bis ins reife Alter Briefe schreiben. Melissa ist aus reichem, Andy aus gutem Haus. Er liebt es, Briefe zu schreiben, sie nicht. Er trifft seine auch im Rückblick meist korrekten Entscheidungen nach reiflicher Überlegung, sie ist spontan und chaotisch. Er fällt die Karriereleiter hinauf, sie stolpert von einem Loch ins nächste.

Die Lesung findet statt am 18. November 2019 um 19.30 Uhr im Pädagogischen Zentrum der Gesamtschule, Sankt-Anna-Straße 28, 33415 Verl. Der Eintritt kostet 15€. Kartenvorverkauf unter kartenvorverkauf@verl.de oder (05246) 961-199.

(ACHTUNG: Aufgrund der großen Nachfrage wurde die Veranstaltung vom Deutschen Haus in die Gesamtschule verlegt.)

20.12.2019

Weihnachtslesung im Theater Majestic in Waltrop

Martin Brambach und Christine Sommer kommen wieder nach Waltrop ins Majestic Theater! Diesmal haben sie eine eher unkonventionelle, humorvolle und weniger besinnliche Weihnachtslesung im Gepäck. Unter dem Titel „Erna, der Baum nadelt“ lesen Christine Sommer und Martin Brambach weihnachtliche Texte von Harry Rowohlt, Loriot, Robert Gernhardt, Anton Tschechov und vielen anderen. Für eine stimmungsvolle Atmosphäre sorgt außerdem Matthes Fechner, der die Beiden musikalisch an der Bluesgitarre unterstützt.

Tickets: 21 – 25€, https://theater-waltrop.de/tc-events/erna-der-baum-nadelt/

22.12.2019

Weihnachtslesung auf der Zeche „Schlägel und Eisen“ Schwarzkaue

Martin Brambach und Christine Sommer kommen wieder nach Waltrop ins Majestic Theater! Diesmal haben sie eine eher unkonventionelle, humorvolle und weniger besinnliche Weihnachtslesung im Gepäck. Unter dem Titel „Erna, der Baum nadelt“ lesen Christine Sommer und Martin Brambach weihnachtliche Texte von Harry Rowohlt, Loriot, Robert Gernhardt, Anton Tschechov und vielen anderen. Für eine stimmungsvolle Atmosphäre sorgt außerdem Matthes Fechner, der die Beiden musikalisch an der Bluesgitarre unterstützt.

23 - 25.01.2020

"Der Gang vor die Hunde" in der Schwarzkaue in Herten

Politik, Sexualität, Dekadenz: Zusammen mit ihrem Mann Martin Brambach entführt Christine Sommer die Zuschauer in die verrückte Welt des Berlins der 1930er Jahre. Der autobiographische Großstadtroman von Erich Kästner erschien erstmals 1931 in zensierter Fassung unter dem Titel „Fabian. Die Geschichte eines Moralisten“ und wurde 2013 als unzensierte Version als „Gang vor die Hunde“ veröffentlich. Es ist eine Erzählung um Sehnsucht und Suizid, gekaufte und verkaufte Liebe und den zärtlichen Moloch der Moderne. Und dabei wirkt die Erzählung oft erschreckend aktuell. Mit ihrer Darstellung erntete das Schauspielerehepaar nicht nur Standing Ovation bei den Zuschauern, sondern auch höchstes Lob in der Presse!

Tickets: https://schwarzkaue-herten.de/events

02.02.2020

"Von Gelsenkirchen bis Hollywood" in der Schwarzkaue in Herten

Begleitet von Gitarrist Matthes Fechner stellt Christine Sommer in „Von Gelsenkirchen bis Hollywood“ gemeinsam mit Martin Brambach Lyrik, Feuilletons und Satiren vor. Das Recklinghäuser Trio unterhält mit tragischen und komischen Geschichten, gefunden zwischen Gelsenkirchen und Hollywood – Stories mitten aus dem Pott, einige sogar direkt aus Recklinghausen.

Tickets: https://schwarzkaue-herten.de/events

14.02.2020

"Love Letters" im Hotel Der Lindenhof in Gotha

„Love Letters“ ist eine außergewöhnliche Geschichte von A.R. Gurney über eine lebenslange Freundschaft, ja eine Liebe, die aber platonisch bleibt, und eine Achterbahnfahrt durch das Leben: mitreißend, leidenschaftlich, lustig und tieftraurig.

Melissa und Andrew kennen sich seit ihrer Kindheit. Sie kommt aus reichem Hause, er ist wohlerzogen. Mit Zettelchen, die sie unter der Schulbank austauschen, beginnt eine tiefe, innige Freundschaft, die sich durch beider gesamtes Leben ziehen wird, dabei aber fast immer nur schriftlich ausgetragen wird. In Form von Briefen, Postkarten und kurzen Mitteilungen lassen die beiden einander an ihrem Leben, an ihren Gefühlen und einschneidenden Erlebnissen teilhaben: mal leidenschaftlich, mal verzweifelt, mal einsilbig, mal ausführlich. Und während er mit 55 Jahren ein gefeierter, erfolgreicher Anwalt und Politiker ist, bricht ihre Künstlerexistenz, die sie sich als Malerin aufgebaut hat, mehr und mehr zusammen…

Beginn: 20 Uhr

Infos und Ticket: https://der-lindenhof-gotha.de/events/ein-abend-mit-brambach-sommer-14-02-2020/

22.03.2020

"Les Fleurs du Mal" in der VHS Waltrop

Als Charles Baudelaire seinen Gedichtband Les Fleurs du Mal 1857 erstmals veröffentlichte, sorgte er für einen Skandal – als blasphemisch und unmoralisch wurde sein Schreiben verschrien und bereits kurz nach der Publikation hatte der Dichter mit der ungezügelten Feder eine Strafanzeige am Hals. Heute dürfen wir, hierzulande, offener sprechen über die Regungen des Geistes und des Körpers und das feiern wir beim „erotischen Frühlingsabend“, einer sinnlichen Reise quer durch die literarischen Ergüsse großer SchriftstellerInnen. Von Baudelaire bis hin zu Robert Walser, von Ovid über Heine bis hin zu Elke Heidenreich und sogar Heinz Erhart präsentiert das Schauspieler-Paar Texte voller flammender Leidenschaft. Schauspielerin Christine Sommer ist seit fast 30 Jahren in zahlreichen Engagements auf der Bühne und vor der Kamera zu sehen. Darüber hinaus verarbeitet sie ihre Leidenschaft für Literatur in Lesungs-Programmen, mitunter gemeinsam mit ihrem Ehemann, dem ebenfalls aus Theater, Film und TV bekannten Schauspieler Martin Brambach.

Mehr Infos: http://eservice1.gkd-re.de/vhsonline/vhs_kurs_aufruf.jsp?stadt=Waltrop&kursNummer=3021

29.05.2020

"Les Fleurs du Mal" in Olfen

Als Charles Baudelaire seinen Gedichtband Les Fleurs du Mal 1857 erstmals veröffentlichte, sorgte er für einen Skandal – als blasphemisch und unmoralisch wurde sein Schreiben verschrien und bereits kurz nach der Publikation hatte der Dichter mit der ungezügelten Feder eine Strafanzeige am Hals. Heute dürfen wir, hierzulande, offener sprechen über die Regungen des Geistes und des Körpers und das feiern wir beim „erotischen Frühlingsabend“, einer sinnlichen Reise quer durch die literarischen Ergüsse großer SchriftstellerInnen. Von Baudelaire bis hin zu Robert Walser, von Ovid über Heine bis hin zu Elke Heidenreich und sogar Heinz Erhart präsentiert das Schauspieler-Paar Texte voller flammender Leidenschaft. Schauspielerin Christine Sommer ist seit fast 30 Jahren in zahlreichen Engagements auf der Bühne und vor der Kamera zu sehen. Darüber hinaus verarbeitet sie ihre Leidenschaft für Literatur in Lesungs-Programmen, mitunter gemeinsam mit ihrem Ehemann, dem ebenfalls aus Theater, Film und TV bekannten Schauspieler Martin Brambach.

04.10.2020

"Love Letters" in Haldensleben

„Love Letters“ ist eine außergewöhnliche Geschichte von A.R. Gurney über eine lebenslange Freundschaft, ja eine Liebe, die aber platonisch bleibt, und eine Achterbahnfahrt durch das Leben: mitreißend, leidenschaftlich, lustig und tieftraurig.

21.11.2020

"Love Letters" im Freizeitforum Berlin Marzahn

„Love Letters“ ist eine außergewöhnliche Geschichte von A.R. Gurney über eine lebenslange Freundschaft, ja eine Liebe, die aber platonisch bleibt, und eine Achterbahnfahrt durch das Leben: mitreißend, leidenschaftlich, lustig und tieftraurig.